Erzeugungsanlagen bis 30 kW

Beabsichtigen Sie eine Erzeugungsanlage bis 30 kW und/oder ein Speicher am Niederspannungsnetz zu errichten, dann sind diese durch uns zu genehmigen. Wir beurteilen, ob eine Anlage am gewünschten Punkt angeschlossen und betrieben werden kann.
 
Grundlage der Beurteilung ist eine Beantragung für den Anschluss von Erzeugungsanlagen und/oder Speicher an das Netz der Niederspannung und deren Betrieb entsprechend der Technischen Anschlussbedingungen (TAB) Niederspannung in Verbindung mit der Technischen Anschlussregel Niederspannung (TAR NS) VDE AR-N 4100 sowie der Anschlussregel für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz VDE-AR-N 4105.
 
Für die Anmeldung und Inbetriebsetzung von Erzeugungsanlagen und/oder Speicher bis 30 kW am Niederspannungsnetz beachten Sie bitte die folgende Bearbeitungskette.
 
1. Anmeldeverfahren
 
Bitte wenden Sie sich an eine in ein Installateurverzeichnis eingetragene Elektroinstallationsfirma Ihrer Wahl. Unser Formular Anmeldung zum Anschluss an das Niederspannungsnetz ist unter dem Punkt Download verfügbar und kann von dort von Ihrer gewählten Elektroinstallationsfirma bzw. von Ihnen heruntergeladen werden. Ihre Installationsfirma wird diese Anmeldung für Sie ausfüllen.
 
Für die Bearbeitung der Anfrage zum Anschluss von Erzeugungsanlagen und/oder Speicher benötigen wir folgende Informationen und Unterlagen. Die entsprechenden Formulare finden Sie im Downloadbereich.
 
Anschluss an Niederspannung für Erzeugungsanlagen und/oder Speicher:

  • Anmeldung zum Anschluss für das Niederspannungsnetz (AAN)
  • Ergänzung zur Antragstellung
  • Lageplan, aus dem Orts- und Straßenlage, Flur- und Flurstückbezeichnung, die Bezeichnung
    und die Grundstücksgrenzen sowie der Aufstellungsort der Erzeugungsanlage und/oder Speicher
    hervorgehen
  • Für Erzeugungsanlagen: Datenblatt mit den technischen Daten für jede baulich unterschiedliche
    Erzeugungseinheit (E.2 NS)
  • Für Speicher: Datenblatt mit den technischen Daten (E.3 NS)
  • Einheitenzertifikat für Erzeugungseinheiten und/oder Speicher mit dem zugehörigen
    Prüfbericht
  • Beschreibung der Schutzeinrichtungen (integriert / zentral) sowie das Zertifikat für den Netz- und Anlagenschutz mit dem zugehörigen Prüfbericht
  • Übersichtsschaltplan des Anschlusses der Erzeugungsanlage und/oder des Speichers (ggf.
    einschließlich bereits vorhandener Erzeugungsanlagen und/oder Speicher) an das
    Niederspannungsnetz mit den Daten der eingesetzten Betriebsmittel inkl. der Anordnung der
    Mess- und Schutzeinrichtungen sowie der Anordnung der Zählerplätze (auch dezentrale
    Zählerplätze)
  • Kundendatenblatt für Erzeugungsanlagen entsprechend Ihrer genutzten Energieart
  • Fertigmeldung Erzeugungsanlage und/oder Speicher
  • Inbetriebsetzungsprotokoll (E.8 NS)
  • soweit im jeweiligen Anschlussfall erforderlich: Zertifikat für die Leistungsflussüberwachung
    am Netzanschlusspunkt (PAV, E-Überwachung, 70-%-Begrenzung, Symmetrieeinrichtung
    nach VDE-AR-4100)

Nach Einreichen sämtlicher Unterlagen bearbeiten wir Ihre Anschlussanfrage und teilen Ihnen schriftlich das Ergebnis mit.
 
2. Einspeisemanagement
 
Die Netze Magdeburg GmbH weisen darauf hin, dass Anlagenbetreiber gemäß geltender technischer Richtlinien und dem Erneuerbare-Energien-Gesetz ihre Anlage so auszulegen haben, das diese auf Anforderungen der Netze Magdeburg GmbH an einem Einspeisemanagement teilnehmen können (siehe Verfahrensrichtlinie zum Einspeisemanagement der Netze Magdeburg GmbH).
 
Betreiber von Erzeugungsanlagen (solare Strahlungsenergie) bis 30 kW haben die Wahl bei der Auslegung ihrer Anlage zwischen der Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung mittels eines Funkrundsteuerempfängers (FRE) oder der Begrenzung der maximalen Wirkleistungseinspeisung am Verknüpfungspunkt auf 70 % der installierten Leistung.
 
Sollten Sie sich für die Installation eines FRE entscheiden, nehmen Sie bitte die Beschaffung und Montage selbst vor. Bei der Bestellung eines FRE ist ab sofort zwingend zu beachten, dass das Gerät Langmatz EK 893 mit einer Gerätenummer durch den Hersteller versehen werden muss. Die Gerätenummer ist vor der Bestellung bei dem Netzbetreiber einzuholen. Beachten Sie hierbei im Download unser Informationsblatt zur Beschaffung eines FRE sowie die Spezifikationen des zu verwendenden FRE.

Einrichtung zur ferngesteuerten Reduzierung FRE
Entgelt EUR
Parametrierung, Erstinbetriebnahme inkl. An- Abfahrt 97,20
Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen Umsatzsteuer.

3. Netzanschlussvertrag
 
Ist für den Anschluss Ihrer Erzeugungsanlage und dessen weiteren Betrieb die Errichtung eines Netzanschlusses notwendig, schließen Sie mit uns einen Netzanschlussvertrag ab. Dieser regelt u.a. die Dimensionierung des Anschlusses, die Netzanschlusskosten und die durch den Netzanschluss entstehenden Rechte und Pflichten.
 
4. Inbetriebsetzung
 
Zur Inbetriebsetzung Ihrer Anlage bereiten Sie bitte das Inbetriebsetzungsprotokoll durch Ausfüllen der benötigten Daten vor. Dieses Dokument ist unter dem Punkt Download zu finden und wird vor Ort bei der Inbetriebsetzung unterzeichnet.
 
5. Abrechnungsvereinbarung
 
Wir bieten Ihnen an, die Messung, Ablesung und Abrechnung durchzuführen. Die entsprechende Abrechnungsvereinbarung für die Einspeisung von Strom erhalten Sie nach Inbetriebsetzung der Erzeugungsanlage.
 
Weitere Informationen
 
Bei Rückfragen wenden Sie sich an Ihre Elektroinstallationsfirma oder treten Sie mit uns in Kontakt.

Download


Zum Betrachten der Dateien benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Anklicken und die aktuelle Version kostenlos herunterladen.